Logo
Sardinien – herbe Schönheit
2 Mai 2018

Sardinien – herbe Schönheit

Post by schaf.sichtig

Schönheit liegt, wie so oft, im Auge des Betrachters. Sardinien bietet sehr viel Schönes, wilde felsige Küsten, grüne Wälder, türkisfarbenes Meer, das an Karibik erinnert, mit feinen weißen Sandstränden in kleinen Buchten. Die blühende Macchia duftet herrlich, und die leuchtenden Farben der Pflanzen ziehen den Blick an.

 

 

Bei unserer Ankunft in Olbia am frühen Morgen hing noch Dunst über der Insel, die Farben der Landschaft waren verwaschen, und wir waren begierig in diese Landschaft einzutauchen. Nach einer Nacht auf der total überfüllten Fähre wollten wir nur noch den frischen Duft der Insel einatmen.

Schnell haben wir den Hafen hinter uns gelassen, und sind Richtung Westen die Smaragdküste (Costa Smeralda) entlang gefahren. Wir haben uns Porto Rotondo, die Cala di Volpe und Porto Cervo angeschaut, bevor wir im Hafen von Cannigione unseren ersten Caffe auf sardischem Boden getrunken haben.

 

 

 

In den Orten entlang der Küste geht noch alles sehr ruhig und entspannt zu. Ein paar Geschäfte haben schon geöffnet, aber viel zu tun gibt es für die Inhaber nicht, da kaum Touristen da sind.

Vor uns liegt das Arcipelago della Maddalena mit seinen mehreren bewohnten, vielen kleinen und kleinsten unbewohnten Inseln. Laut Reiseführer sollen sie Reste einer früheren Landbrücke zwischen Sardinien und Korsika sein.

Am besten kann man diese Insellandschaft mit dem Boot erkunden. Einen ganzen Tag bei herrlichstem Wetter auf dem Wasser verbringen, war zu verlockend um es sich entgehen zu lassen. Also sind wir früh morgens an Bord eines kleinen Ausflugdampfers gegangen, und haben zuerst die Insel La Maddalena angesteuert. Da die Inseln alle nicht sehr groß sind, muss auf kleinem Raum gelebt und gebaut werden, was sich im Straßenbild bemerkbar macht. Enge Gassen= kleine Autos.

 

 

Nach der kurzen Stadtbesichtigung geht es weiter in das Inselarchipel, zu kleinen Buchten mit kristallklarem Wasser und schönen Stränden. Natürlich haben wir es uns nicht entgehen lassen einen Plantscher in das noch kühle Nass zu wagen…;-)))

 

 

 

Bizarre Felsformationen, wie die Hexe oder die Bulldogge, entdecken wir auf unserer kleinen Rundreise durch die Inselwelt entlang der Costa Smeralda.

 

 

 

Nach einem langen Tag auf dem Wasser sind wir entsprechend müde, und genießen unsere Ruhestatt im LiloMobil. Auch euch wünschen wir eine entspannte Nacht , und bleibt SCHAF.sichtig beim Schäfchen zählen,

Eure Lilo

3 Comments

Elmar 2. Mai 2018 at 15:25 - Reply

Sieht alles traumhaft schön aus!! Viel Freude und Spaß noch! LG Sharminda

    schaf.sichtig 5. Mai 2018 at 21:38 - Reply

    Guten Abend Sharminda,
    schön von Dir zu lesen. Derzeit kann ich die Schönheit nur noch mit Bildbearbeitungsprogrammen ‚rauskitzlen‘, denn das Wetter ist seit fast einer Woche sehr regnerisch…;-(( Zu Hause wird geschwitzt, und hier gebibbert…;-))) Aber Spass haben wir allemal.
    Herzliche Grüße aus dem LiloMobil

Royce 6. März 2019 at 10:19 - Reply

Hi there! Such a nice short article, thanks!

Leave a Comment