Logo
Entspannung für die Augen
29 Nov 2019

Entspannung für die Augen

Post by schaf.sichtig

Kalte Zugluft, trockene Heizungsluft, langes Arbeiten am Bildschirm – unsere Augen sind täglich hohen Belastungen ausgesetzt. Reizungen, Trockenheit bis hin zu Sehbeschwerden und Kopfschmerzen sind nicht selten die Folge. Doch so weit muss es nicht kommen, wenn man den Augen regelmäßig etwas Aufmerksamkeit schenkt.

Vor allem wer viel am Computer arbeitet, sollte seinen Sehorganen durch entsprechendes Training Ruhe und Entspannung gönnen. Spezielle Übungen lassen sich einfach und schnell in den Arbeitsablauf integrieren:
Augentraining für zwischendurch

· Die Handflächen aneinanderreiben, bis ein warmes Gefühl entsteht. Anschließend die Hände leicht gewölbt über die geschlossenen Augen legen und die Wärme spüren. Diese Stellung in entspannter Haltung mehrere Minuten genießen, dabei tief in den Bauch ein- und ausatmen.

· Schließen Sie für einige Minuten die Augen und decken diese mit den Händen ab, um eine völlige Dunkelheit zu erreichen. Danach die Augäpfel abwechselnd in verschiedene Richtungen bewegen. Erst nach oben und unten, anschließend von links nach rechts und am Ende diagonal in beide Richtungen (jeweils zehn Mal).

· Rollen Sie die Augäpfel und blinzeln Sie danach schnell hintereinander für circa 15 Sekunden.

· Wechsel Nah-Fern: Einen Zeigefinger 15 Zentimeter entfernt vor die Nase halten, den anderen weitere 15 Zentimeter dahinter. Abwechselnd beide Zeigefinger mit den Augen fixieren.

· Schauen Sie einige Minuten ganz entspannt durch das Fenster in die Ferne und öffnen und schließen Sie dabei die Augen.

Ganz wichtig für lange Bildschirmarbeit ist, dass die Hornhaut gut befeuchtet wird. Das funktioniert nur durch einen regelmäßigen Lidschlag. Aus diesem Grunde sollte trotz aller Konzentration auf die Arbeit an einen regelmäßigen Lidschlag gedacht werden.

Ebenfalls sollte die Arbeitsdistanz zum Bildschirm öfter mal gewechselt werden. Für entspannteres Arbeiten am Computer sorgt darüber hinaus regelmäßiges Lüften, da dadurch trockene Raumluft vermieden wird. Wichtig ist zudem ausreichend Tageslicht, um die Augen nicht unnötig anzustrengen. Auch mit der richtigen Brille kann man dem „Augenstress“ vorbeugen.

Brillengläser mit Blaulichtfilter etwa können einen Großteil des schädlichen, blauen Lichts herausfiltern, wodurch die Bildschirmarbeit angenehmer wird.

Mehr zum Thema Blaulicht findet ihr im Beitrag ‚Blau, Blauer, Blaulicht‘.

In diesem Sinn, bleibt entspannt und immer Schaf.sichtig

0 Comments

Leave a Comment