Ob gegen Hautunreinheiten, Falten oder strapaziertes Haar – mit ihren wertvollen Inhaltsstoffen sind natürliche Beauty-Öle echte Alleskönner in Sachen Schönheit. Doch welches Öl hat welche Wirkung?

Arganöl:

Sowohl für die Haut als auch für das Haar ist das wertvolle Öl, das aus den Früchten des marokkanischen Arganbaums gewonnen wird, ein optimaler Beauty-Spender. Mit seinem hohen Anteil an Antioxidantien wirkt es Freien Radikalen entgegen und sorgt so für eine verbesserte Spannkraft der Haut – ein optimales Anti-Aging-Produkt für reife Haut!

Trockene Haare profitieren von der feuchtigkeitsspendenden Wirkung des Öls. Regelmäßig als Haarmaske oder -spülung aufgetragen, sorgt es für Regeneration und Glanz. Auch bei Schuppen und juckender Kopfhaut leistet Arganöl Abhilfe: Einfach vor der Haarwäsche einige Tropfen in die Kopfhaut einmassieren, 30 Minuten einwirken lassen und mit einem milden Shampoo ausspülen.

Kokosöl:

Kokosöl ist mit seinem Komplex aus Vitaminen, Mineralien und Antioxidantien ein echtes Allroundtalent. Es zieht sehr schnell ein und eignet sich aufgrund seines feuchtigkeitsspendenden Effekts vor allem für die Pflege von trockener Haut. Zudem wirkt der hohe Gehalt an Laurinsäure antibakteriell und schützt daher vor Keimen, Pilzen und Bakterien. Ob zum Abschminken, zur Anti-Falten- und Lippenpflege oder Bekämpfung von Augenringen: Allein im Gesicht kann das Öl vielseitig eingesetzt werden. Und dank seiner entzündungshemmenden Wirkung soll es auch gegen Herpesbläschen helfen. Doch Vorsicht: Bei fettiger und öliger Haut sollte das Naturprodukt besser nicht angewendet werden.

Optimal eignet sich das Öl der Kokosnuss auch als Haarkur. Aufgrund seiner zahlreichen wertvollen Mineralien und Vitamine hat es eine pflegende, regulierende Wirkung auf Haar, Haarwurzeln und Kopfhaut. Und in die Spitzen aufgetragen, ist Kokosöl ein wirksames Mittel gegen Spliss.
Auch bei der Mundhygiene soll das Öl wertvolle Dienste leisten. Das sogenannte Ölziehen ist eine Methode zur Stärkung der Zähne und des Zahnfleisches. Dafür einen Esslöffel Biokokosöl in den Mund nehmen und fünf bis 20 Minuten durch die Zähne ziehen und saugen. Dadurch sollen die Zähne und die Zahnzwischenräume gereinigt und der komplette Mundbereich durch die antibakterielle Wirkung entgiftet werden. Im Anschluss sollte man den Mund mit Wasser gründlich ausspülen und die Zähne putzen.

Ob für die Gesichts, Zahn- oder Haarpflege: Es ist wichtig, immer unbehandeltes, natives Kokosöl in Bioqualität zu verwenden, da diesem keine Zusatzstoffe beigesetzt werden.

Mandelöl:

Mandelöl gilt als sehr mild und damit als perfektes Schönheitselixier für sensible Haut. Die enthaltene Linolsäure wirkt entzündungshemmend und unterstützt das natürliche Feuchthaltesystem der Haut, während Palmitinsäure für den natürlichen Säureschutzmantel und die Barrierefunktion der Haut essenziell ist. Zudem soll Mandelöl gegen Falten und Cellulite wirken und zur Verbesserung des Teints und des Hautbildes beitragen.

Ein echter Beauty-Booster ist das blumig duftende Öl auch für das Haar: Bereits wenige Tropfen reichen aus, um der Mähne zu neuem Glanz zu verhelfen. Dafür wird das Öl kurz in den Händen verrieben und dann in den Haaren verteilt. Kaputte Spitzen können mit Mandelöl sogar repariert werden.

Wichtig: Für die Anwendung auf Haut und Haaren darf nur süßes Mandelöl benutzt werden,  nicht die bittere Variante. Das Bittermandelöl ist ein ätherisches Öl, das niemals unverdünnt in Kontakt mit Haut oder Haaren kommen darf.

Olivenöl:

Nicht nur in der Küche ist Olivenöl vielfältig einsetzbar, auch in Sachen Schönheit gilt das Öl als wahrer Allrounder. Bereits im alten Ägypten war Olivenöl als Beauty-Mittel bekannt. Vollgepackt mit zahlreichen wertvollen Inhaltsstoffen wie ungesättigten Fettsäuren, Vitamin E und A hat es eine glättende Wirkung auf die Haut, schützt vor Freien Radikalen und verlangsamt den Alterungsprozess der Haut. Auch gegen Pickel und Ekzeme ist das natürliche Öl aufgrund seiner desinfizierenden Eigenschaften eine echte Wunderwaffe. Als Maske kann Olivenöl pur oder vermischt mit Quark oder Eigelb auf das Gesicht aufgetragen werden. Auch der Körper freut sich über eine Pflege mit Olivenöl. So erweist es sich als optimales Mittel zur Massage, vor allem für Schwangere: Bei regelmäßigem Einmassieren soll es der Entstehung von Dehnungsstreifen vorbeugen.

Aufgetragen aufs Haar, sorgt das Beauty-Öl für Glanz und Geschmeidigkeit: Für eine Kur wird nach der Haarwäsche eine kleine Menge Öl in die Längen gegeben und nach 20 Minuten wieder gründlich ausgewaschen. Wichtig: Sowohl für die Haut auch als Haare sollte nur kaltgepresstes, natives Öl verwendet werden!

Avocadoöl:

Als Superfood erleben Avocados seit einigen Jahren einen regelrechten Boom. Doch auch für die Schönheit ist die grüne Frucht ein echtes Wundermittel. Ihr kaltgepresstes Öl steckt voller Vitamine, ungesättigter Fettsäuren sowie sekundärer Pflanzenstoffe, die mit positiven Eigenschaften für die Haut aufwarten. Ideal eignet sich Avocadoöl für die Pflege von trockener sowie barrieregestörter und sonnengeschädigter Haut. Es fördert die Zellregeneration und trägt positiv zur Feuchtigkeitsbalance bei. Aufgrund des hohen Gehalts an Phytosterinen und Vitaminen hilft das Öl auch gegen schuppende Haut. Dank der pflanzeneigenen Emulgatoren können die Wirkstoffe besonders gut in die Haut einziehen. Für die tägliche Pflege gibt man abends nach der Gesichtsreinigung eine kleine Menge Avocadoöl auf das Gesicht und klopft es mit den Fingern gut in die Haut ein.

Als Haarmaske empfiehlt sich das Beautytalent besonders für strapaziertes Haar. Das Öl wird direkt ins Haar gegeben und der Kopf mit einer Folie bedeckt. Nach etwa einer Stunde wird es mit Shampoo wieder ausgewaschen. Brüchige Stellen können so repariert werden, das Haar erhält einen schönen Glanz.

Gönnen Sie sich eine Auszeit, genießen Sie die sanfte Pflege mit Ihrem Lieblingsöl und bleiben Sie  SCHAF.sichtig